Jive

Jive
Produktivität:
5
Geschmack:
3
Frühzeitigkeit:
2
Krankheitsresistenz:
3
Haltbarkeit:
5
Festigkeit:
5

Die Jive ist ein später Einmalträger, mit großen, festen und stark glänzenden orangenroten Erdbeeren. Diese gut gebildeten und attraktiven Früchte sind für eine späte Sorte wie Jive  außergewöhnlich. Sie reifen langsam und die Ernte ist im Schnitt 7 bis 10 Tage später als bei der Sonata. Die Pflanzen sind kräftig und haben eine auffallende dunkelgrüner Farbe. Es gibt nur wenige Ausläufer und die meiste Energie wird daher direkt auf die Früchte verwendet.

Eigenschaften Jive
• Spätsorte
• Hoher Ertrag
• Schöne, orangenrote Früchte
• Gute Lagerfähigkeit
• Große Früchte
 
Die Jive ist für die kühlere Klimazone in Westeuropa, hauptsächlich nördlich der Alpen, geeignet. Sie ist eine Alternative zur Florence in normalem Anbau und Frigoanbau. Sie ist aber auch für den gekühlten Anbau oder Anbau auf Stellagen im Sommer in den Niederlanden, Belgien und dem Vereinigten Königreich geeignet. Die Jive ist dem Hitzestress besser als die Sonata gewachsen. Auch bei hohen Temperaturen erzeugt die Sorte zuerst ein Gewächs, ehe sich die Trauben entwickeln. Dadurch bleibt die Fruchtgröße besser und lassen sich die Erdbeeren leicht und schnell pflücken.
 
Fruchtqualität
Die Jive produziert große, saftige Früchte mit einem angenehmen Erdbeeraroma. Die Textur der Früchte ist ziemlich fleischig und fühlt daher voller als üblich. Die Früchte sind uniform und meist länglich mit einer einigermaßen abgeplatteten breiten Spitze. Auffallend sind der kräftige Glanz und die schöne orangenrote Farbe. Vor allem für die Spätsorten, zu denen auch die FF-1003 gehört, ist dies einzigartig. Die langsame Reifung der Früchte ergibt ein durchschnittliches Fruchtgewicht, das erheblich höher als das der Sonata ist. Die Früchte sind zudem fester und weniger empfindlich. Druckstellen sind meist kaum sichtbar. Die Früchte färben nur langsam nach, dadurch können sie länger an der Pflanze hängen bleiben und kann die Ernte ein wenig ausgesetzt werden. Die Erdbeeren sind ziemlich regenfest.
 
Blüte und Erntezeit
Die Qualität der Blüten der Jive ist gut. Die Blüten sind grob und erzeugen viel Blütenstaub, wodurch der Anteil Krüppelfrüchte niedrig ist. Die Blütezeit ist deutlich später als bei der Sonata. Die Anzahl Blüten pro Traube ist geringer, dies wird aber dadurch ausgeglichen, dass die FF-1003 mehr Trauben produziert. Dies ergibt eine gute Erntestreuung und eine ziemlich lange Erntezeit. Die Blütetrauben bleiben meist gerade unter dem Blatt. Der optimale Pflückmoment ist, wenn die Früchte orangenrot sind.
 
Produktivität
Der Ertrag der FF-1003 ist erheblich höher als bei der Sonata. Die Sorte lässt sich ziemlich leicht pflücken, aber dennoch nicht so leicht wie die Sonata, da die Fruchtstiele stärker sind. Durch das starke, offene und aufgehende Gewächs und das hohe Fruchtgewicht ist die Ernte leicht und sind die Erntekosten daher nicht besonders hoch. Auch erfordern die groben Früchte mit guter Qualität relativ wenig Sortierarbeit.
 
Für mehr info gucke die Broschüre
Rijptijd tijdsbalk: